stempel tipp mit daumen hoch

Top Cremes gegen Rosacea! >>>

Linderungs Serum
Silbercreme
Lavera

Kosmetische Tipps bei Rosacea

Rosacea ist eine sehr unangenehme und leider auch sehr hartnäckige Hauterkrankung, die zu Rötungen, Pusteln, Jucken oder Brennen und sogar zu der Bildung von Narben führen kann. Die betroffenen Hautstellen können plötzlich erröten oder es können sich sehr unangenehme Hautausschläge bilden.

Grundsätzlich ist es ratsam, einen Hautarzt aufzusuchen um eventuell medizinische Salben oder antibiotische Cremes verschrieben zu bekommen. Auch die Beratung und Behandlung bei einer ausgebildeten Kosmetikerin kann hilfreich sein. Doch auch bei der täglichen Hautpflege sollten einige wichtige Dinge beachtet werden.

Hier einige Kosmetik Tipps bei Rosacea:

1.) Reinigung
Bei der Reinigung der von Rosazea betroffenen Haut ist es entscheidend, ein möglichst mildes, nicht reizendes Reinigungsprodukt zu wählen. Besonders geeignet sind sogenannte „Syndets“, synthetische Waschstücke die seifenfrei sind und einen besonders milden Ph Wert aufweisen. Echte Seife sollte grundsätzlich nicht benutzt werden, da sie einen zu hohen Ph Wert hat.

Da die an Rosacea leidende Haut sehr empfindliche auf Abrasion und Wärme reagiert, sollten sowohl Peelings mit groben Peelingkörnern als auch Wärmebehandlungen wie Wechselbäder oder Dampfbäder vermieden werden. Gereinigt werden sollte die Haut mit lauwarmem, nicht heißen Wasser.

Zur Reinigung ebenfalls geeignet bei Rosacea sind milde Reinigungsöle oder eine Reinigungsmilch, die jeweils weder Alkohol noch Parfum enthalten darf.

2.) Tonisieren
Dieser Pflegeschritt wird oft vernachlässigt, doch gerade bei unter Rosazea leidender Haut kann das Nachreinigen beziehungsweise Tonisieren mit einem Gesichtswasser einen großen Unterschied machen und sich positiv auf die Hautbeschaffenheit auswirken.

Auch hier ist es wichtig, ein Gesichtswasser zu wählen das als besonders mild ausgewiesen ist. Viele Gesichtswasser enthalten reizende Stoffe wie zum Beispiel Alkohol oder Parfüm, also sollten die Inhaltsstoffe sorgsam geprüft werden.

Hilfreiche Inhaltsstoffe bei Rosazea sind beruhigende Extrakte wie etwa Panthenol oder Allantoin. Auch ein geringer Anteil an Salicysäure kann helfen, die Haut von abgestorbenen Hautschüppchen und rauen Stellen sanft zu befreien. Vermeiden Sie jedoch zu aggressive, hautschälende Stoffe wie Fruchtsäuren oder Retinol.




3.) Pflege
Es ist sehr wichtig, die Haut bei Rosacea mit viel Feuchtigkeit zu versorgen um zusätzliche Reizungen zu vermeiden. Deshalb sollte grundsätzlich morgens und abends eine geeignete Pflege Creme benutzt werden.

Bei der Auswahl der richtigen Creme für an Rosacea leidender Haut sollte darauf geachtet werden, dass die Creme eine leichte Textur hat. Sehr fetthaltige oder schwere Cremes sind zu viel für die empfindliche Rosazea Haut. Am angenehmsten sind wässerige Lotions und Öl-in-Wasser Cremes, aber auch Gels speziell für die feuchtigkeitsarme Haut wirken beruhigend und sanft pflegend bei Rosazea.

Auch bei Cremes für Rosazea Haut muss unbedingt auf die darin enthaltenen Wirkstoffe geachtet werden. Reizende Stoffe wie Alkohol, Duftstoffe oder auch naturkosmetische Pflanzenextrakte mit Reizungspotential wie zum Beispiel Rosmarin oder Menthol sind unbedingt zu vermeiden. Ebenfalls Vorsicht geboten ist bei sogenannten anti-ageing Pflege Cremes, denn oft tragen ihre Inhaltsstoffe ein hohes Reizungspotential für die empfindliche Rosazea Haut. Aggressive anti-ageing Wirkstoffe wie etwa Retinol oder Vitamin A können zu einer überreizten Haut führen und sollten vermieden werden.

Fazit
Bei der richtigen Auswahl an Hautpflege bei Rosacea gilt grundsätzlich: Je kürzer die Liste an Inhaltsstoffen, desto besser. Ebenfalls wichtig ist, dass es sich um eine leichte Pflege handelt, die am besten auf Wasser basiert und frei von Alkohol oder Duftstoffen sein muss. Achten Sie auf beruhigende, jedoch reizfreie Inhaltsstoffe und halten Sie nach als speziell für Rosacea geeignete Pflegeserien Ausschau.

Das Einhalten der drei Hautpflege Schritte hilft, die gereizte, gerötete Haut sanft zu reinigen und zu pflegen, wodurch sie eine bessere Chance hat, sich vor plötzlichen Flushes und Verschlimmerungen der Symptome zu wehren. Des Weiteren kann ein Besuch bei einer Kosmetikerin helfen, der Haut zusätzliche Pflege mit den richtigen Inhaltsstoffen zukommen zu lassen.