stempel tipp mit daumen hoch

Top Cremes gegen Rosacea! >>>

Linderungs Serum
Silbercreme
Lavera

Behandlung von Rosacea mit Lotion, Gel oder Cremes

Gel, Creme und Lotion sagen Rosacea den Kampf an!

Was ist Rosacea?

Rosacea zu deutsch Rosenblüte wird eine fleckige Rötung, genannt, die hauptsächlich im Gesicht vorkommt. Statt einer rötung kann sie auch als Schwellung der Gesichtshaut, über entzündliche Knötchen und bei Männern mit knollenartigen Wucherungen an der Nase einhergehen. Sogenannte Rhinophyme.
Die Krankheit tritt primär zwischen dem 30. und 40. Lebensjahr auf und verstärkt sich gehäuft ab dem 50. Jahr.
Die Symptome ähneln die der Akne, wobei diese anderer Herkunft ist. Die Erkrankung an Rosacea ist für Betroffene oftmals unangenehm und unerfreulich.

Die drei verschiedenen Schweregrade

Schweregrad I

In der Regel beginnt sie unscheinbar mit Rötungen der Haut, vor allem bei Kälte, Hitze und in Stress Situationen. Die filigranen und oberflächlichen Blutgefäße erweitern sich deutlich und die Haut wirkt wie bei einem Sonnenbrand rötlich gereizt. Diese Form von Ersterscheinung nennt man erythematös-teleangiektatische Form oder Couperose. Die Bildung von kleinen Papeln ist keine Seltenheit und manche Patienten klagen über Juckreiz, Trockenheit der Haut und Brennen.

Schweregrad II

Hierbei können nun Knötchen, Pusteln und Schwellungen auftreten, die sich eitrig entzünden und über einen längeren Zeitraum bestehen können.
Die Haut ist oftmals geschwollen, großporig und stetig gerötet. Da der Verlauf der Erkrankung über unterschiedliche Phasen geht, kann sich dies über Jahre ziehen.
Aufgrund der Ähnlichkeit zur Akne, werden oftmals Fehldiagnosen gestellt. Entscheidend ist der Unterschied, dass die eitrigen Quaddeln und Pusteln nicht wie bei der Akne vom Haarfollikel ausgehen.

Schweregrad III

Hierbei handelt es sich um die glanduläre-hyperplastische Rosazea.
Aufgrund von Wucherungen des Bindegewebes und der Talgdrüsen entstehen knotenartige Verdickungen, unter denen vor allem Männer leiden.
Die sogenannte Knollenbildung ist die bekannteste Form der Erkrankung. Wenn auch die Augen betroffen sind, handelt es sich um die okuläre Form. Im schlimmsten Fall kann es zu Hornhautentzündungen, Bindehautentzündungen und Lidrandentzündungen kommen.

Ursachen

Die Auslöser der Rosacea sind bisher nicht ausschließlich geklärt, weswegen unterschiedliche
Ursprünge in Betracht gezogen werden müssen wie,

Neurogene Entzündungen
Störung des Immunsystems
Gefäßstörungen
Bakterien
Haarbalgmilben
Stress
Psychische Probleme

Therapie:

Vermeiden sie mit Duftstoffen verstärkt versetzte Kosmetika oder andere Pflegeprodukte, um eine zusätzliche Reizung der Haut oder eine Pustelbildung nicht zu begünstigen.
Grundsätzlich sollten angewendete Pflegeutensilien immer frei von Duftstoffen sein und keine Konservierungsstoffe beinhalten. Ebenfalls ist wichtig die Haut im Gesicht nicht zu reizen. Vermeiden Sie Starkes abrubbeln nach dem Waschen.
Mittlerweile gibt es unterschiedliche Therapieformen. Zum einen können die als Lotion, zum anderen als Creme oder Gel angewendet werden. Insbesondere bei den ersten beiden Schweregraden greift man auf eine äußerliche Behandlung zurück. Dabei wird das Gesicht zuvor mit einer milden Lotion gereinigt. Bakterien werden abgetötet und Entzündungen klingen ab.
In den meisten Lotionen, Cremes oder Gelarten sind antibiotische Wirkstoffe enthalten.
Bewährt hat sich das in Cremes, Lotionen oder Gel enthaltene Metrodinazol. Lokal auf Pusteln oder Quaddeln aufgetragen, ist nach kurzer Zeit schon eine erstaunliche Wirkung zu erzielen.
Auch die Wirkstoffe Clindamycin, Tetracyclin und Erythromycin haben sich in der Vergangenheit bewährt. Die vereinzelten Wirkstoffe sind in unterschiedlichen Creme, Gel und Lotionen enthalten.